Segelclub Jülich e.V.

erstellt am: 30.11.2007 von: SCJ Vorstand

Am 9. Dezember um 11 Uhr unter sachkundiger Führung von Burg Vogelsang aus. Nikolauswanderung am 9. Dezember um Burg Vogelsang Ranger begleiten uns von der Tourist-Info im Forum Vogelsang aus durch naturnahe Wälder entlang des Neffgesbachs zur Wüstung Wollseifen. Diese ehemalige Ortschaft musste 1946 der militärischen Nutzung weichen. Durch die ökologisch wertvollen Offenlandflächen geht es zurück zur ehemaligen „NS-Ordensburg“ Vogelsang. Treffpunkt der Rangertour : Adlerhof am Tourist-Info (Forum Vogelsang). Man erreicht die Burg Vogelsang von der Strasse Einruhr – Gemünd aus. Hinter dem Pförtnerhäuschen und der Eingangsschranke befindet sich am Ende der langen Zufahrt der zentrale Parkplatz; von dort aus geht es noch ca. 5 min. zu Fuß auf gut beschilderten Wegen zum Tourist-Info.
Wann: 09.12.2007 um 11:00 Uhr;
Treffen mit dem Ranger: 11:30 Uhr
Tourenlänge: 3,5 Stunden, ca. 6,5 km
Schwierigkeit: leicht – mittel
Eignung: Für Kinder und geländegängige
Kinderwagen geeignet
Verpflegung: Für Glühwein wird gesorgt, bitte bringt jeweils noch Gebäck o.ä. selber mit.
Um den Tag gemütlich ausklingen zu lassen werden wir im Cafe Seemöwe (Einruhr) einkehren und vielleicht kommt dann auch der Nikolaus mit seinen Gaben. (Weitere Auskünfte im Vorfeld unter 02471/990981)
Alexandra Büchel

erstellt am: 27.11.2007 von: SCJ Vorstand

Die neue SCJ-Intern und der Winterhafenmeisterplan sind Online.

erstellt am: 09.11.2007 von: Takelmeister

WICHTIG:

Liebe Mitglieder,

zunächst danke für die Anmeldungen zum Arbeitseinsatz am 11.11.2007.
Dieser kann nun nicht stattfinden. Es ist in der Kürze der Zeit, uns nicht gelungen, das entsprechende Stahlteil für die Winde neu anzufertigen. Ohne Material geht nichts.

Wir werden dann zu einem späteren Termin die Aktion neu starten und werden dann auf eure Hilfe zurück greifen. Nochmals danke für die Anmeldungen.

Mit freundlichen Grüßen

Reinhold Kaufmann

HINWEIS:

Da zur zeit die Terrasse am Clubhaus renoviert wird, (Schleif + Lakierarbeiten) wären noch ein oder zwei hilfreiche Hände von Vorteil.
Wer Zeit hat, hier sich einzubringen möge sich bei Heinz Bartels unter der Tel.: 02421/36720 melden. Heinz würde es sehr begrüßen, wenn sich noch jemand finden würde.

erstellt am: von: SCJ Vorstand

Die neuen Arbeitstermine für die Saison 2008 sind Online.

erstellt am: 15.10.2007 von: Takelmeister

Die weit im Vorfeld festgelegten Arbeits Termine Herbst 2007, die allen SCJ – Mitgliedern bekannt sind und zwar an den Wochenenden 20. + 21.Oktober und 27. + 28. Oktober stehen an. Leider liegt bisher noch keine einzige Anmeldung vor. Es sei an dieser Stelle noch mal erinnert, das alle Nutzer der Vereinseinrichtung wie Gelände, Clubhaus, Zeltplatz, sowie auch die Nutzer der Club Boote ihre Pflichten nach kommen, indem Sie sich an den bekannten Arbeits Terminen unterstützend einbringen werden. Mitzubringen sind festes Schuhwerk und Arbeitskleidung.
Eine Vor Anmeldung ist Zwingend erforderlich. Nur Voranmeldungen werden berücksichtigt Liegen keine Voranmeldungen an, wird ggf. die erste Aktion abgesagt. Die Zeitpläne entnehmen Sie bitte aus den Vorankündigungen.
Es kann nicht sein, das der Takelmeister, wie im vergangenen Jahr, an zwei Arbeits Tagen alleine da stand…
Es sei noch mal erinnert, das die zuleistenden Pflicht – Arbeitsstunden der Mitglieder, die es betrifft, im laufenden Jahr abzuleisten sind. Dies ist in dieser Saison und für die Zukunft neu! Eine Übernahme der Pflichtstunden ins nächste Jahr, wie es in der Vergangenheit gehandhabt wurde, ist bekanntlich aus obg. Gründen geändert worden. Wir bitten um Beachtung.

Anmeldung an Reinhold Kaufmann: 02421 / 880214 oder 02421 / 86609, und
Rolf Poth: 02408 / 7833

erstellt am: 21.09.2007 von: SCJ Vorstand

Die Bilder vom SCJ Jungster Cup 2007 sind Online!

erstellt am: 17.09.2007 von: Takelmeister

Mit Ende der Sommerzeit am 28.10.2007 beginnt die segellose Zeit für unseren Club. Ab sofort (28.10.2007) ist die Steganlage außer Betrieb gesetzt. Alle Clubboote wurden und werden im Rahmen der Arbeitseinsätze geborgen und winterfest eingelagert. Ein Segelbetrieb ist danach nicht mehr möglich. Die weitere Nutzung der Club Anlage ist zur zeit noch frei. Wenn das Wetter mitspielt und es noch frostfrei bleibt, ist die WC Anlage auf jeden Fall noch bis zur Nikolaus Wanderung in Betrieb. Für Spaziergänger, die sich hier treffen und das Club Gelände im Herbst dann als Start und Ziel Ort nutzen ist dies schon wichtig und vorteilhaft.

Da zuerst die Arbeit ruft und dann erst die Winterpause eingeleitet wird, sei an dieser Stelle noch der Hinweis an alle Mitglieder erlaubt, sich an den bevorstehenden Herbst Arbeiten an den bekannten Terminen zu beteiligen. Der Vorstand geht davon aus, das alle Mitglieder die in der Saison die Clubeinrichtungen, wie Boote, Haus und Zeltplatz nutzten, sich auch an den Arbeitseinsätzen beteiligen. Dies gilt auch für unsere Jugend.

erstellt am: 14.09.2007 von: Pressewart

Beim Youngster-Cup, den der SCJ am 8.9./9.2007 auf dem Rursee veranstaltete, sind insgesamt 33 Optimistensegler aus zahlreichen Rursee-Vereinen gestartet, davon 23 in Gruppe B und 10 in Gruppe C.
Bei schwierigen Leichtwindverhältnissen konnten 3 Läufe gesegelt werden.
Sieger in Gruppe B wurde Nina Schneider vom YCR; in Gruppe C gewann Melina Schuhl, auch vom YCR.
Vom SCJ beteiligten sich 9 Seglerinnen und Segler. Die bestplatzierten SCJ-Sportler/innen waren in Gruppe B: Jonas Harnacke (6.), Felix Dumke (7.) und Max Heinen (8.).
Samstagabend wurde nach einem deftigen Gulaschessen ein großes Lagerfeuer entzündet.
Alle Kinder hatten die Möglichkeit, sich ein Stockbrot zu backen. Dabei herrschte eine ausgesprochen gute Stimmung. Dass die Kinder in sportlicher Hinsicht auch Konkurrenten waren, merkte man weder an Land noch auf Wasser. Regattaleiter Uli Stein hat dazu wieder beigetragen. Ruhig, verständlich und freundlich und immer mit einem kleinen Witz gespickt, erklärte er vor der Wettfahrt den Kurs und die Regeln und nahm am Ende die Siegerehrung vor.
Jeder Teilnehmer bekam eine Fliesdecke mit dem SCJ-Emblem und einen der Platzierung entsprechenden Pokal.

erstellt am: 03.09.2007 von: Pressewart

Youngster Cup beim Segelclub Jülich e.V. auf dem Rursee bei Woffelsbach.
Erster Start: Samstag 13:45 Uhr
Samstag Abend: Großes Lagerfeuer (Wetter vorbehalten)
Weitere Starts: Sonntag ab 11.00 Uhr.

Segelclub Jülich richtet den Youngster Cup aus

Jülich / Woffelsbach. – Am Wochenende, 08./09. September, feiern die jüngsten Rursee-Segler einen Jahreshöhepunkt – Ausrichter des „Youngster Cup“ ist wieder der Segelclub Jülich e.V. (SCJ). Diesmal sind an beiden Tagen Wettfahrten in den Gruppen Opti B und Opti C ausgeschrieben. Es geht um wertvolle Pokale und Wanderpreise. Anfänger oder Fortgeschrittene – der SCJ möchte alle Kinder und Jugendlichen (und ihre Eltern) bis 14 Jahre motivieren, sich auf ein schönes Event einzulassen. Erster Start: Samstag, 13:35 Uhr.

Abends findet gibt es (bei entsprechendem Wetter) nach einem üppigen Abendessen ein zünftiges Lagerfeuer mit Überraschungsprogramm.

Die weiteren Starts (insgesamt vier mit einem Streicher) folgen dann am Sonntag. Die genauen Startzeiten sind von Wind und Wetter abhängig und werden jeweils von der Regattaleitung bekannt gegeben.

Sportwart Uli Stein mit seinem bewährten Team wird wieder für eine sportlich anspruchsvolle und zünftige Veranstaltung sorgen. Der Segelclub Jülich freut sich auf eine rege Teilnahme.

erstellt am: von: Pressewart

Jülich / Woffelsbach – Das Team des frischgebackenen H-Boot Weltmeisters Hans Peulen gab sich die Ehre und siegte unangefochten in seiner Klasse. Dies war eines der Highlights der diesjährigen Kehrausregatta, die am Wochenende durch den Segelclub Jülich e.V. am Rursee ausgerichtet wurde.

55 Boote mit 125 Seglern hatten sich zusammen mit zahlreichen Betreuern zu der Traditionsregatta angemeldet, um in drei Wettfahrten um wertvolle Sach- und Wanderpreise zu kämpfen. Neben ihnen waren zahlreiche weitere Freunde aus den benachbarten Vereinen erschienen, so dass Clubhaus und Grundstück am See aus allen Nähten platzten. Gestartet wurde in den Klassen H-Boot, Kielzugvogel, Dyas, Trias, BM und Pirat. Wind und Wetter waren den Seglern gut gesonnen, um ein anspruchsvolles Sportwochenende zu bestreiten: Stark drehender Wind aus westlicher Richtung stellte die Teilnehmer in technischer Hinsicht vor anspruchsvolle Aufgaben. Der Rursee präsentierte sich an diesem Wochenende als ein Revier für Könner.
Die Klassen wurden im 5 Minuten- Abstand gestartet, so dass sich den zahlreichen Besuchern in der spätsommerlichen Sonne ein prächtiges Bild bot. In allen Klassen wurde verbissen, aber sehr fair gekämpft. Uli Stein würdigte später ausdrücklich, dass es keine Proteste gab.

Die H- Boote absolvierten eine international besetzte Ranglistenregatta. Der Sieger NED 83, das Team des aktuellen Weltmeisters Hans Peulen aus den Niederlanden, wurde bei der letzten Zieldurchfahrt in orangefarbenen T-Shirts begrüßt, was die Besatzung sehr erfreut hat. Die Kielzugvogelklasse ermittelte Ihren Rurseemeister. Sieger Frank Schumacher sprach anschließend von „der schönsten Regatta des ganzen Jahres“, ein Lob, auf das der SCJ stolz sein darf.

Abends fand wieder das legendäre SCJ- Sommerfest auf dem Clubgelände statt. Ein großes Spanferkelessen sorgte bei Regattaseglern und Gästen für eine gute Grundlage. Das Abendprogramm unter dem Motto „Pirateninsel in der Karibik“ startete mit Life Musik der „Dance Band“ und endete spät in der Nacht in einer Disco für Jung und Alt.

Die Ergebnisse (die ersten jeder Klasse):

H-Boot: Team Peulen (R.Heinen, R.Vrancken, J. Thomassen) (NED)
Kielzugvogel: Frank Schumacher / Andrea Thivessen (DSC)
Pirat: Sascha und Daniel Simons (SCWR)
BM: R. Menzer / M. Nathan (FSCK)
Dyas: Dieter und Sigrid Lüth (SFN)
Trias: R.Uerlichs / M.Bünten / F. Stoffels (SSCR)

Sportwart Uli Stein und die SCJ Jugendabteilung mit Ihren bewährten Teams sorgten wieder für eine sportlich anspruchsvolle und gesellschaftlich herausragende Veranstaltung. Der erste Vorsitzende des SCJ, H.J. Dännart dankte den Verantwortlichen in einer kurzen, herzlichen Ansprache. Er hob besonders hervor, dass die Ranglistenregatta der H- Boote „Age H-Open“ einen so großen Zuspruch gefunden hatte. Sie konnte den Status einer Ranglistenregatta erneut bestätigen und war diesmal international besetzt.

Uli Stein dankte allen ehrenamtlichen Helfern im Hintergrund, ohne deren unermüdlichen Einsatz eine solche Veranstaltung unmöglich wäre. Anschließend schüttete er in seiner gewohnt launigen Art ein wahres Füllhorn an Preisen aus und überreichte er den glücklichen Gewinnern und Platzierten ihre Preise.

Und wer im sportlichen Teil kein Glück hatte, der versuchte es erneut bei der abschließenden Verlosung, bei der sechs Teams wertvolle Regattauhren gewannen.

Sieger und Platzierte diskutierten bei Kaffee und Kuchen ihre Leistungen und schmiedeten Pläne für die kommende Saison. Jeder genoss das rundum schöne Wochenende beim SCJ.

  • Archiv