Segelclub Jülich e.V.

erstellt am: 28.09.2006 von: Pressewart

Leider kein Wind am Rursee
Trotzdem tolles Sommerfest im Stil der 70er

Jülich / Woffelsbach – Wettfahrtleiter Uli Stein konnte sich nicht erinnern, dass jemals eine Kehrausregatta mangels Wind ausgefallen wäre. Startbereitschaft, Startversuche, er versuchte alles, um wenigstens einen regulären Lauf über die Bahn zu bringen, aber die stabile, absolut windstille Wetterlage machte den über 100 Seglern einen dicken Strich durch die Rechnung. Segeln ist eine Outdoor- Sportart und ohne Wind geht leider gar nichts.

Und trotzdem war es ein wunderschönes Wochenende, denn abends fand wieder das legendäre SCJ- Sommerfest auf dem Clubgelände statt. Der SCJ hatte zwei große Zeltplanen aufgebaut, weil das Clubhaus allein dem Ansturm nicht gewachsen war. Ein leckeres Spanferkelessen, mit anschließendem Nachtischbuffet und Käsebrett, sorgte bei Regattaseglern und zahlreichen Gästen für eine gute Grundlage. Das Abendprogramm unter dem Motto Summer deluxx ´06 starte mit Disco Musik aus der Zeit von Abba bis ZZ Top und endete erst spät in der Nacht. Dazu reichte man selbst gemixte Cocktails. Für die Nichttänzer gab es Gelegenheit zu einem Regattaplausch der etwas anderen Art: Man diskutierte nicht die aktuellen Vorkommnisse des Tages, sondern reflektierte über die gesamte Saison, welche allen Rurseeseglern bei mehr als ausreichendem Wasserstand gut gefallen hat. Oder man schmiedete Pläne für die kommende Saison. Mangels Wind konnten auch am Sonntag keine Wettfahrten stattfinden.

Sportwart Uli Stein und die Jugendabteilung des SCJ haben wieder für eine gesellschaftlich herausragende Veranstaltung gesorgt. Der erste Vorsitzende H.J. Dännart dankte den Verantwortlichen in einer kurzen, herzlichen Ansprache. Er merkte an, dass die Ranglistenregatta der H- Boote „Age H-Open“ im nächsten Jahr ihr 10- jähriges Bestehen feiern wird und warb schon mal für großen Zuspruch.

Mit dem Meldeergebnissen, besonders bei der Jugendklasse Pirat, war Wettfahrtleiter Uli Stein zufrieden und zog trotz der widrigen Umstände ein positives Gesamtfazit. Auch er dankte allen Helfern im Hintergrund, ohne deren unermüdlichen Einsatz eine solche Veranstaltung unmöglich wäre. Anschließend schüttete er ein wahres Füllhorn an Preisen. Diese mussten mangels Ergebnisliste ausgelost werden.

Alle Gäste diskutierten bei Kaffee und Kuchen nach lange die abgelaufene Saison schmiedeten Pläne für die kommende. Jeder genoss das rundum schöne Wochenende beim SCJ.