Segelclub Jülich e.V.

erstellt am: 03.12.2017 von: SCJ Vorstand

Wie jedes Jahr lassen wir das Jahr ausklingen mit einer schönen Wanderung in der Eifel.

Wir treffen uns am 10. Dezember um 11 Uhr auf dem SCJ-Gelände, um von dort aus bis zum Nachmittag mit Pausen zu wandern. Ab ca. 15 Uhr gibt es Kaffee, Kuchen und Glühwein und die Nikolausbescherung im Clubhaus. Wer nicht wandern will, ist auch herzlich nur zum Kaffee eingeladen.

Eine Bitte an alle Teilnehmer: Kuchen oder Gebäck mitbringen.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Allerdings bittet der Nikolaus, welcher persönlich kommt, um Bekanntgabe aller teilnehmenden Kinder, um entsprechende Vorbereitungen zu treffen.

Ansprechpartner:

Hans-Jürgen Dännart / Telefon 02421 83766 / Email hjdaennart@t-online.de

erstellt am: 17.09.2017 von: Pressewart

Optimisten als Hauptpreis „ersegelt“

Jülich/Woffelsbach. – Einen großen Erfolg konnten die Nachwuchssegler des Segelclub Jülich e.V. (SCJ) anlässlich der Optimisten-Reviermeisterschaft am Rursee mit dem Gewinn der Vereinswertung verbuchen.

Die alljährlich ausgetragene Reviermeisterschaft fand am letzten Augustwochenende statt und wurde in diesem Jahr vom Schwammenaueler Segler-Club (SSC) ausgerichtet. Angetreten waren in diesem Jahr 14 Kinder in der Leistungsklasse B und 12 Kinder in der Anfängergruppe C. Ein besonderer Ansporn lag vor allem darin, die Vereinswertung zu gewinnen, da die ortsansässige Yachtschule Dreyer einen nagelneuen Optimisten als Hauptpreis gesponsert hatte.

Der Segelclub Jülich war mit einer Rekordbeteiligung von 11 Kindern am Start. Alle hatten bereits während der Saison fleißig geübt und sehr von dem Training profitiert, das während der gesamten Saison alle zwei Wochen eingeteilt nach Altersklassen und seglerischem Können vom SCJ angeboten worden war. Des Weiteren war das Segellager in der ersten Ferienwoche eine hervorragende Vorbereitung.

Während des Regattawochenendes gestalteten sich die Windverhältnisse etwas schwierig. Es gab wechselnde Windrichtungen bei nur mäßigen Windgeschwindigkeiten. Trotzdem schaffte es die Regattaleitung, an den zwei Tagen insgesamt drei Läufe zu starten, andere mussten bei widrigen Windverhältnissen abgebrochen werden, um gerechte Verhältnisse zu schaffen.

Am Sonntagnachmittag wurde nach dem letzten Lauf mit Spannung die Wertung in den einzelnen Klassen und die Vereinswertung erwartet. Die beiden besten Segler jedes Clubs in den einzelnen Klassen wurden in die Vereinswertung aufgenommen. Da der SCJ in der Klasse B den 2. Platz (Till Schaaf) und den 10. Platz (Nadine Höthker) und in der Klasse C den 2. (Rebecca Bauer) und den 3. Platz (Lynn Hübner) belegte, gingen dieses Jahr der Gewinn der Vereinswertung und somit der neue Optimist an den Segelclub Jülich, was von den zahlreichen Seglern und Eltern frenetisch gefeiert wurde. Stolz ließen sich die Kinder mit dem neuen Optimisten zurück zu ihrem Club schleppen, wo sie mit Jubel empfangen wurden. Somit hat sich das intensivierte Training des Segelclubs Jülich dieses Jahr doppelt ausgezahlt. Zum einen mit dem Erreichen eines neuen Mannschaftsgefühl, zum anderen mit dem Gewinn eines neuen Optimisten. Die Saison 2018 kann kommen!

erstellt am: 03.09.2017 von: Pressewart

Kehrausregatta des SCJ ein voller Erfolg

Auch in diesem Jahr lud der Segelclub Jülich e.V. (SCJ) wieder zur traditionellen Kehraus-Regatta mit Sommerfest ein. Die Veranstaltung hat sich mittlerweile als festes Großereignis am Rursee etabliert. Dieses Jahr waren wiederum über 50 Boote am Start. Dies führte teilweise zu drangvoller Enge auf dem Rursee und leider auch zu einem kleinen Unfall. Das Teilnehmerfeld bildeten 12 H-Boote, 12 Piraten, 10 Vauriens und 18 Boote in der Yardstickwertung, die insgesamt die ausgeschrieben drei Läufe segelten. Am Samstag, den 26.08. starteten die Teilnehmer pünktlich um 13.00 Uhr die erste Wettfahrt und lieferten sich – wenngleich bei recht schwachen Winden – ein spannendes Rennen. Leider kollidierte einer der Teilnehmer mit seinem Boot mit einem Ausflugsschiff der „weißen Flotte“ der Rurseeschifffahrt. Glücklicherweise kam es zu keinem Personenschaden. Der Teilnehmer konnte jedoch die Regatta nicht fortsetzen.

Der zweite Lauf, der im Anschluss folgen sollte, musste abgebrochen werden, da der Wind den Seglern keinen ausreichende Antrieb mehr bot und zusehends den Dienst quittierte. Der guten Stimmung unter den Seglern tat dies aber keinen Abbruch, sondern hatte den positiven Nebeneffekt, dass alle pünktlich zum Sommerfest erscheinen konnten. Gestärkt durch den Genuss der gegrillten Spanferkel konnten sich die Teilnehmer und Gäste ins Gewühl der traditionellen Party stürzen, die sich diesmal unter dem Titel „Deep Space Party“ dem Thema „Weltall“ verschrieben hatte. Die Bootshalle war nicht mehr wiederzuerkennen. Sie war von den Jugendlichen und jungen Erwachsenen entsprechend geschmückt worden. Passend zu dem Motto der unendlichen Weiten hatten sich einige der Teilnehmer vom Kapitän der Meere in einen NASA-Piloten, in Captain Kirk oder gar in einen Außerirdischen verwandelt. Es war ein großartiges Fest mit guter Musik und bester Stimmung.

Aber wer feiern kann, kann auch arbeiten bzw. in diesem Falle segeln. Am Sonntag freuten sich Regattawart Uli Stein und die stellvertretende Regattawartin Andrea Buschmann darüber, dass sich der Wind zunehmend stabilisierte, so dass zwei weitere Läufe durchgeführt werden konnten. Anschließend gab es nach Kaffee und Kuchen die Siegerehrung und eine Tombola mit maritimen Preisen. Als strahlende Sieger in der Klasse der Piraten glänzten in diesem Jahr erneut Robin Call und Henrik Junge vom ABC. Auch in der Yardstick-Wertung ergab sich keine Veränderung zum Vorjahr. Wiederum hatte Guido Halterbeck (ebenfalls ABC) die Nase vorn. In der Klasse der Vaurien gewannen Peter Lakshmanan (SVL) und Daniela Böckmann (YCBK) und bei den H-Booten dominierten Rainer Ochs, Thomas Frische und Wilhelm Jonkmanns (ABC) das Feld.

Sehen Sie sich auch die Ergebnisse und die zahlreichen weitere Fotos der Kehrausregatta an.

erstellt am: 29.08.2017 von: SCJ Jugendabteilung

Elf Nachwuchs-Segler und -Seglerinnen des Segelclub Jülich e.V. gewannen am vergangenen Wochenende die Vereinswertung bei der Opti-Reviermeisterschaft 2017.  Damit konnten sie den Hauptpreis, einen neuen von der Yachstschule Dreyer gestifteten Opti, mit nach Hause bringen

Das Gruppenbild zeigt die siegreiche Mannschaft nach der Siegerehrung vor dem neuen Vereins-Opti.

Siegerehrung

Am eigenen Steg wurde das siegreiche Team mit großem Beifall empfangen.

erstellt am: 09.08.2017 von: SCJ Vorstand

Der  SCJ lädt ein zur RR Age H open und zur Kehraus Regatta am 26. und 27. August.

Zum Samstagabend werden wieder ein paar Spanferkel ihr Leben lassen müssen und danach geht es ins Weltall. Es wird intergalaktisch.

Das Motto lautet DEEP SPACE PARTY. Raumfahrerverkleidung ist dazu erwünscht.

erstellt am: 28.07.2017 von: Pressewart

Gelungenes Segellager der Jugend des Segelclub Jülich am Rursee

Jülich/Woffelsbach. – Traditionell in der ersten Ferienwoche veranstaltet der am Rursee beheimatete Segelclub Jülich e.V. (SCJ) sein Sommersegellager. 63 Kinder und Jugendliche im Alter von 8 bis 18 Jahren zelteten eine Woche auf dem Vereinsgelände und wurden dabei von 32 Erwachsenen, unter der Leitung der beiden Jugendwarte des Vereins, Katrin Bung und Fabienne Höthker, betreut. Während die „kleinen Kapitäne“ in den winzigen Einmann-Booten, den „Optimisten“, erste Erfahrungen auf dem Wasser sammelten und die Möglichkeit hatten, den Jüngstenschein zu erwerben, bot sich den „alten Hasen“, die vorwiegend in der Bootsklasse der „Piraten“ unterwegs waren, Gelegenheit zum intensiven Regattatraining.

Der Wettergott war den Teilnehmern überwiegend wohlgesonnen. Erst am Mittwochnachmittag ließ eine kurze Gewitterfront die Segler das Wasser verlassen. Die kurze Pause nutzten gerade die Anfänger, um sich mit den theoretischen Inhalten der Segelprüfung zu beschäftigen. So standen neben den Wenden, Halsen, An- und Ablegemanövern jetzt vor allem Knotenkunde und Seemannschaft im Focus. Die erfahrenen Segler der Jugendabteilung nutzen die Zeit zur Gestaltung der Lagerzeitung und zur Theorie der Regattakunde.

Bei starkem Wind bis Windstärke 6 war der Donnerstag vor allem für die älteren und erfahrenen Segler eine Herausforderung. Es bot sich ein tolles Bild, als die „Profis“ mit ihren Jollen über den See jagten!

Profis am Werk

Am Freitag standen die Segelprüfungen im Mittelpunkt. Die „kleinen Kapitäne“ zeigten bei sehr leichten, aber drehenden Winden souverän das Gelernte. „Noch nie waren die Kinder so perfekt auch auf die Theorie vorbereitet“, meinte zum Abschluss Prüfer Detlef Bung. Dass alle Prüflinge am Freitagabend mit dem Jüngstenschein belohnt wurden, erfreute schließlich nicht nur die Teilnehmer, die Betreuer konnten ebenso stolz auf das vermittelte Wissen sein.

Ein Luftsprung über die bestandene Segelprüfung

Auch das Rahmenprogramm in dieser Woche, wird den Teilnehmern wohl lange in Erinnerung bleiben. So wurde den kleinen und großen Seglern nach dem Abendessen Lagerrallye, T-Shirt-Bemalen, Stockbrot, Disco und vieles mehr geboten.

Nach dieser Woche war eines klar: im nächsten Jahr sind die meisten wieder dabei!

Kleine Kapitäne auf große Fahrt

erstellt am: 09.07.2017 von: Sportwart

Rückblick

Beim oberflächlichen Blick auf unsere Homepage scheint noch nicht viel passiert zu sein in dieser Saison. Denen, die anwesend waren, ergab sich ein anderes Bild. Es fehlt aber wohl oft auch die Zeit, darüber zu berichten.

Daneben gab es ein mittlerweile behobenes technisches Problem mit den Ergebnislisten. Folgen Sie den direkten Links zu

Ankündigung

Das Sommersegellager der Kinder und Jugendlichen wird wie gewohnt in der ersten Schulferienwoche stattfinden. Es ist seit mehreren Wochen ausgebucht.

Das Sommersegellager der Erwachsenen findet am ersten Augustwochenende statt. Die näheren Modalitäten entnehmen Sie bitte der Einladung.

Einladung Sommersegellager der Erwachsenen

erstellt am: 04.05.2017 von: Pressewart

Jülich/Woffelsbach. – Am 1. Mai eröffnete der am Rursee beheimatete Segelclub Jülich e.V (SCJ) offiziell die neue Segelsaison.

Herrschten noch am Vortag am Rursee frühlingshafte Temperaturen bei strahlendem Sonnenschein, so rieb sich mancher Segler am 1. Mai beim Blick auf das Thermometer verwundert die Augen: Unerbittlich zeigte dies winterliche 8,5 Grad an! Zudem noch ein trübe Wolkendecke, die eher zu einem Novembertag als zum Wonnemonat gepasst hätte. Immerhin hörte aber zum Mittag der Regen auf. Der guten Stimmung der zahlreichen Seglerinnen und Segler, die sich zum Saisonauftakt eingefunden hatte, tat das trübe Wetter aber keinen Abbruch.

Der erste Vorsitzende Hans-Jürgen Dännart stimmte die Vereinsmitglieder auf die neue Saison ein und präsentierte stolz einen mitgebrachten überdimensionalen Scheck über den Betrag von 1.800,- €, eine Spende der Sparkasse Düren für die Vereinsarbeit. Zudem gab Dännart in seiner Ansprache bereits einen Ausblick auf das kommende Jahr, das ganz im Zeichen der Feierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen des Vereins stehen wird. Zum Schluss der Begrüßung wies der erste Vorsitzende auf eine kleine, aber durchaus symbolträchtige Neuerung hin. Am Fahnenmast des Vereins weht nunmehr auch die Europaflagge, die in Zeiten der zunehmenden Europafeindlichkeit ein sichtbares Zeichen pro Europa setzen soll.

Sportwart Uli Stein nahm anschließend die Ehrung der Sieger der Clubmeisterschaft vor. Clubmeister im Jahr 2016 wurde Jürgen Schneider, dicht gefolgt von dem letztjährigen Clubmeister Rainer Harnacke auf Platz zwei und Hans-Jürgen Dännart auf dem dritten Platz.

Anschließend ging es auf das Wasser. Viele Segler trotzten den winterlichen Bedingungen und nutzten den aufkommenden Wind zu einer ersten Ausfahrt. Andere fachsimpelten im gut geheizten Clubhaus und genossen den Tag am warmen Kamin bei Kaffee und Kuchen.

Kurz: ein gutgelaunter SCJ feierte bei gutem Wind und kühlen Wetter einen schönen Maifeiertag.

Ansegeln 2017

erstellt am: 30.03.2017 von: SCJ Vorstand

Der Segelclub Jülich lädt alle Mitglieder, deren Freunde und Verwandte sowie alle am Segelsport Interessierte zum traditionellen Ansegeln am 1. Mai 2017 an den Rursee ein.

Wie immer werden wir gegen 12.00 Uhr alle Anwesenden herzlich begrüßen und dann die erfolgreichen Segler des Jahres 2016 ehren.

Danach besteht die Gelegenheit auf der wunderschön neu möblierten Terrasse sich gemütlich niederzulassen ein Schwätzchen bei Kaffee, Kuchen und Kaltgetränke zu halten oder mit den Segelbooten einen ersten Törn auf dem gut gefüllten Rursee zu genießen. Die Clubbote sollten bis dahin im Wasser sein um sie nutzen zu können.

Wir freuen uns auf Euch,

Euer SCJ Vorstand.

erstellt am: 16.03.2017 von: Pressewart

Jülich. – Die Tage werden länger, das Wetter freundlicher, der Pegelstand im Rursee steigt und damit auch die Vorfreude der Jülicher Segler auf die anstehende Saison. Zur Einstimmung fand am 10. März die Jahreshauptversammlung des Segelclub Jülich e.V. (SCJ) statt. Der erste Vorsitzende Hans-Jürgen Dännart informierte gemeinsam mit dem zweiten Vorsitzenden Rainer Harnacke und dem Kassenwart Dirk Charlier die Mitglieder über die wesentlichen Ereignisse des vergangenen Jahres, die anstehenden Vorhaben des kommenden Jahres sowie die Finanzlage des Vereins.

Dabei wurde deutlich, dass sich der Verein seit Jahren wachsender Beliebtheit erfreut. Rainer Harnacke führt bereits seit Langem eine Statistik und konnte stolz verkünden, dass seit 2012 ein kontinuierlicher Anstieg der Mitgliederzahlen zu verzeichnen sei. Mittlerweile verfüge der Verein über 369 Mitglieder. Der Wachstumskurs des Vereins sei auch konstant in der Langzeitbetrachtung zu erkennen.

Sportwart Uli Stein berichtete darüber hinaus über die sportlichen Aktivitäten des Vereins, insbesondere die Organisation und Durchführung der Regatten. Wachsender Beliebtheit erfreut sich dabei vor allem die Kehraus-Regatta, bei der im vergangenen Jahr der Top-Wert des Vorjahres noch einmal übertroffen wurde. 2016 waren hier 57 Boote am Start.

Als Jugendwartin konnte Fabienne Hoethker über die zahlreichen Aktivitäten der Jugendabteilung informieren, die ein Viertel der Mitglieder stellt und über mehr als 25 Boote verfügt.

Anschließend stand die Neuwahl des Vorstands auf der Tagesordnung. Sämtliche Vorstandsmitglieder stellten sich zur Wiederwahl und wurden von den Vereinsmitgliedern für eine weitere Wahlperiode gewählt.

Vorstand 2017

Jetzt freuen sich die Segler auf das offizielle Ansegeln mit Rahmenprogramm am 1. Mai, an dem auch in diesem Jahre wieder Gäste herzlich willkommen sind. Wer also mit dem Segelsport liebäugelt, ist eingeladen, sich am 1. Mai zu informieren. Auch Gelegenheiten zum Mitsegeln werden immer geboten.

  • Archiv