Segelclub Jülich e.V.

erstellt am: 01.10.2013 von: Pressewart

Der Segelclub Jülich e.V. wird im Winterhalbjahr 2013 / 14 kostenlos eine theoretische Ausbildung zum Sportküstenschifferschein (SKS) und Sportbootführerschein See anbieten. Ein Informationabend ist für Dezember 2013 geplant, die Ausbildung über ca. 12 Abende beginnt im Januar 2014. Interesssierte Mitglieder des Segelclub Jülich e.V. sollten sich bald per Email bei Hans-Jürgen Dännart (hjdaennart<@>t-online.de) oder offiziell über info<@>sc-juelich.de anmelden.

Wir müssen die Teilnehmerzahl auf 10 beschränken.

Hinweise:
Wer nicht Clubmitglied ist, kann dennoch den Info- Abend mitmachen und sich dann entscheiden ob eine Clubmitgliedschaft in Frage kommt. Der Vorstand ist da und kann alle Formalitäten erledigen. Es ist nicht auszuschließen, dass der Kurs relativ schnell ausgebucht ist; also rechtzeitig verbindlich unter Angabe von:
Name
Vorname
Adresse
Geburtsdatum
Vorkenntnisse
zum Kurs anmelden.

Weitere Informationen:
Der „Sportküstenschifferschein“ (SKS) bescheinigt, dass man eine Segelyacht führen kann. Er ist ein amtlicher, empfohlener Führerschein zum Führen von Segelyachten mit Motor und unter Segel in Küstengewässern.

Zulassung:
Mindestalter 16 Jahre, SBF-See ist Voraussetzung, ebenso ist ein Nachweis von 300 Seemeilen auf Yachten in Küstengewässern gefordert. Das werden wir voraussichtlich im Sommer / Herbst 2014 anbieten. Die theoretische Prüfung besteht aus einem Fragebogen, einer Navigations-Kartenaufgabe und ggf. einer mündlichen Prüfung. Kenntnisse im Bereich Navigation, der Seemannschaft, des Schifffahrtsrechts und der Wetterkunde sind nachzuweisen. In der praktischen Prüfung müssen die theoretischen Kenntnisse über das Führen einer Yacht in Küstengewässern umgesetzt und angewendet werden. Neben der Pflichtaufgabe – MOB Manöver unter Motor und Segel – sind ausgewählte Manöver und sonstige Fähigkeiten nachzuweisen – z.B. An- und Ablegen.

Die Gesamtprüfung, also Theorie und Praxis, muss innerhalb 24 Monaten abgeschlossen werden. Nicht bestandene Teilprüfungen können beliebig oft wiederholt werden. Erst die Kombination von Sportbootführerschein See und dem SKS vermittelt die auf See benötigten Kenntnisse in Seemannschaft, Schifffahrtsrecht, Navigation, Gezeiten- und Wetterkunde.

Von vielen Yachtvercharterern wird der SKS als Befähigungsnachweis gefordert.