Segelclub Jülich e.V.

erstellt am: 15.04.2021 von: Pressewart

Jülich Woffelsbach. – Der am Rursee beheimatete Segelclub Jülich e.V. (SCJ) hat am gestrigen Tag eine sehr erfreuliche Mitteilung aus der Staatskanzlei des Landes Nordrhein-Westfalen erhalten.
Die Staatsekretärin für Sport und Ehrenamt, Andrea Milz, teilt freundlich mit:

„Ich freue mich, dass wir mit den nun erteilten Förderentscheidungen unseren Vereinen tatkräftig unter die Arme greifen können. Wir haben uns zum Ziel gesetzt einen spürbaren Beitrag zur Modernisierung unserer Sportstätten in Nordrhein-Westfalen zu leisten. Dies ist uns mit diesem Förderprogramm gelungen. Nun können wir den Sanierungsstau deutlich reduzieren.“

Der SCJ kann es als Verein kaum glauben, nun so großzügig mit € 25.000,- bedacht  zu werden. Gut ein Jahr haben die intensiven Bemühungen gedauert, Fördergelder aus dem Förderprogramm „Moderne Sportstätten 2022“ des Landes NRW zur Sanierung und Modernisierung von Sportstätten zu erhalten. 

Der Vereinsvorsitzende des SCJ, Hans-Jürgen Dännart, sieht sich nach einer langen Zeit des intensiven Verhandelns mit allen beteiligten Stellen auf Stadt- , Kreis- und Landesebene belohnt, Geld in die „Hand nehmen zu können“, um die notwendige Dachsanierung des Clubhauses am wunderschönen Rursee in Woffelsbach, Wildenhof 6, baldmöglichst umzusetzen.

Es wird ein Kraftakt werden, so Dännart, da die Baupreise seit dem letzten Jahr kräftig gestiegen sind und somit der Eigenteil entsprechend größer werden muss. Aber der Vorstand des SCJ ist fest davon überzeugt, dass der Verein das stemmen wird !

Und wenn alles fertig ist, wird der Segelclub Jülich e.V. dies mit allen Beteiligten von Stadt, Kreis und Land mit einem Gläschen vor Ort gebührend würdigen.